Welche Produkte laufen gut ?

Heute möchte ich mit Ihnen über ein ganz strategisches Thema sprechen – und zwar über das Thema „Welche Produkte laufen gut und welche nicht ?“ Hier geht es um eine Frage, die ich auch immer wieder im Strategie-Workshop höre, wenn wir über das Thema Angebots-Strukturen sprechen. Das ist einer von vielen Bausteinen im Workshop.

Hier kommt immer wieder die Frage, ob es eine Reihenfolge gibt, in der Sie Ihre Kunden durch Ihre Produktpalette führen sollten. Was macht Sinn ? Womit fängt man an ? Was ist ein Produkt, was erst später angeboten wird ?

Produkte

Welche Produkte funktionieren ?

Der zweite Schritt ist zu analysieren, wieviel Aufwand und Arbeitszeit in die einzelnen Produkte geflossen ist. Sie alle kennen das: Die Arbeitszeit ist eigentlich immer der begrenzende Faktor. Für einen Unternehmer kann der Tag nie lang genug sein, um all das zu erledigen, was man sich vorgenommen hat.

Auch hier empfehle ich Ihnen – analog wie im Blog-Beitrag zur Aufteilung der Arbeitszeit – den Zeitaufwand dieses Mal konkret den Produkten zuzuordnen. Schauen Sie genau hin: Wie viele Stunden sind in einem Jahr in die einzelnen Produkte geflossen und was sind die Ergebnisse daraus ? Dann werden Sie mit Sicherheit feststellen, dass Sie Produkte haben, wo wirklich viel Arbeitszeit aufgewendet wird und wo die Ergebnisse vielleicht nicht so sind, wie Sie sich das vorstellen.

Jetzt wissen Sie also: Welche Produkte laufen gut ?

Wiederkehrende Prozesse systematisieren

Der nächste Schritt ist, zu schauen, wo es Muster im Marketing und im Vertrieb gibt: Lässt sich etwas vereinfachen ? Kann man Prozesse auch automatisch ablaufen lassen ? Wenn Sie dann feststellen, dass Sie bei einem Produkt z.B. 700 Arbeitsstunden im Jahr sparen – gerade weil bestimmte Prozesse anders ablaufen – fragen Sie sich, was Sie machen würden, wenn Sie 700 zusätzliche Stunden zur Verfügung hätten.

Dann können Sie endlich Ihre Liste herausholen, wo Sie sich Dinge notiert haben für Momente, „wenn Sie mal Zeit haben“. Diese Liste kennt jeder: Wenn ich mal Zeit habe, kümmere ich mich darum. Diese Dinge können Sie nun ganz systematisch angehen, wenn Sie eben genau diese Arbeitsstunden wieder frei haben.

PS: Und, wann immer Sie mehr erfahren wollen, hier sind drei Wege, wie ich Sie unterstützen kann, in der digitalen Welt mehr Neukunden zu gewinnen, Ihren Umsatz zu steigern und gleichzeitig Zeit und Kosten einzusparen:

  1. Nutzen Sie den kostenfreien Digitalisierungs-Check

Sie möchten erfahren, wie digitale Kundengewinnung für Ihr Unternehmen aussehen könnte ? In diesem kostenfreien Gespräch analysieren wir Ihre aktuelle Situation, besprechen Beispiele und Ideen und entwickeln Lösungs-Ansätze für Ihre Produkte und Leistungen. Buchen Sie sich einfach hier Ihren Wunschtermin:

Hier gehts zur Termin-Vereinbarung

2. Nutzen Sie unser Starter-Paket Online-Termin-Vereinbarung und werden Sie eine Case Study

Im Starter-Paket setzen wir gemeinsam Ihre erste Strategie für eine Online-Termin-Vereinbarung um, damit Sie mehr Kundentermine für Ihr Unternehmen gewinnen und Ihren Umsatz und Gewinn steigern.

Alle Infos & Bestellung Starter-Paket Online-Termin-Vereinbarung

  1. Profitieren Sie von kostenfreien Online-Workshops rund um das Thema „Digitale Kundengewinnung“

In den neuen Online-Workshops lernen Sie, wie Sie als lokales Unternehmen Kunden aus Ihrer Region gewinnen und Ihre Produkte und Leistungen erfolgreich verkaufen. Sie erfahren, wie Sie Ihre Sichtbarkeit steigern und Ihr Unternehmen für die Zukunft erfolgreich aufstellen.

Alle Infos & Anmeldung zum Online-Workshop

Mein Tipp:

Fokussieren Sie sich auf Ihre besten Produkte.

Christian Solle

„Lieber wenige Produkte, die Ihnen gute Ergebnisse bringen, als eine große Produktpalette, die viel zu wenig Ergebnisse bringt.“

Schreibe einen Kommentar